…und dann brach der Schlüssel plötzlich im Schloss ab!

Es kann jeden und treffen: Irgendwann steckt man einen Schlüssel ins Schloss und der bricht ab. Meistens ist es dann auch noch zu allem Überfluss so, dass der abgebrochene, kurze Teil des Schlüssels im Schloss stecken bleibt und sich nicht entfernen lässt – zumindest nicht von einem Laien. Der vielleicht bei einem Nachbarn hinterlegte Reserveschlüssel ist dann leider nicht hilfreich.

In diesem Fall benötigt man die Hilfe eines qualifizierten und vertrauenswürdigen Schlüsseldienstes. Der Schlüsseldienst in Regensburg ist solch ein Unternehmen. Ebenso fair wie verantwortungsbewusst wird hier Kunden in ihren meist akuten Notlagen geholfen.

Nicht immer eilt es, wenn man die Kompetenz eines Schlüsseldienstes braucht

Fachleute, die wissen, wie man Schlösser ohne den dazugehörigen intakten Schlüssel öffnet oder Alarmanlagen lahmlegt, sind u. a. dann ausgezeichnete Berater, wenn es um Fragen der Einbruchsprävention geht. Der Schlüsseldienst in Regensburg schult seine Mitarbeiter regelmäßig, sodass sie immer auf dem neuesten Stand sind, welche Möglichkeiten im Bereich der Sicherheitstechnik bestehen.

Wer jemals einen Wohnungseinbruch hinnehmen musste, weiß, dass das ein Ereignis ist, das einem Heim jede Geborgenheit rauben kann und weit mehr als lediglich finanziellen Schaden anrichtet. Genau deshalb ist Vorbeugung in diesem Bereich so wichtig!

Kunden, die ihr Haus mit moderner Sicherheitstechnik ausstatten lassen wollen, werden vom Schlüsseldienst in Regensburg umfassend und kompetent beraten. Das geschieht natürlich im Rahmen eines Hausbesuchs und entsprechend den Wünschen der Auftraggeber. Nicht nur neue Sicherheitssysteme werden dabei installiert, sondern auch bestehende Sicherheitseinrichtungen gewartet.

Schnell da – beschädigungsfreie Türöffnung – Schlüsselnotdienst

An den drei in der Überschrift genannten Kriterien erkennt man einen guten Schlüsseldienst, wie z. B. den Schlüsseldienst in Regensburg.

In der Regel liegt ein Notfall vor, wenn ein Schlüsseldienst kommen soll: Jemand hat sich ausgesperrt, ein Auto lässt sich nicht öffnen, ein Tresor, der dringend benötigte Unterlagen enthält, leistet hartnäckig Widerstand.

Der Schlüsseldienst in Regensburg ist in 15 bis 40 Minuten vor Ort und bemüht sich, das vorliegende Problem so schnell wie möglich zu lösen. Oft ist es allerdings so, dass Kunden zuvor selbst versuchen, verschlossene Türen zu öffnen. Das ist nicht immer hilfreich, vor allem, wenn dabei Schlösser bzw. Schließanlagen beschädigt werden. Es kann zum einen die Kosten in die Höhe treiben, wenn die Schäden irreversibel sind, zum anderen dem Fachmann einen Zugang erschweren und damit die benötigte Zeit für eine Türöffnung erhöhen.

Das zweite Kriterium, die beschädigungsfreie Türöffnung, lässt sich in 90 % der Fälle erfüllen, wenn nicht das Schließsystem zuvor beschädigt wurde. Es kann für den Kunden also tatsächlich günstiger sein, eher früher als später Fachleute zu rufen, wenn Probleme mit Schlüsseln und Schlössern vorliegen.

Wichtig ist natürlich, dass ein Schlüsseldienst rund um die Uhr erreichbar ist und das an 365 Tagen im Jahr.

Transparente und faire Vertragsbedingungen

Eine unbeabsichtigt zugefallene Wohnungstür bedeutet praktisch immer eine unangenehme Überraschung. Oft schließt sich eine weitere daran an, wenn die Rechnung vom Schlüsseldienst kommt. Deshalb sollte man Unternehmen mit der Öffnung der Haustüre beauftragen, die einen Festpreis dafür anbieten. Der Schlüsseldienst in Regensburg tut das und so stehen seine Kunden auf der sicheren Seite.

Was ist Thermoholz?

Der Trend der Zukunft – Thermoholz

Holz ist ein ganz besonderer Baustoff, welcher in unserer heutigen Zeit eine Renaissance erfährt. “Mutter Natur” hat wieder einen größeren Stellenwert in den Köpfen der Menschen erfahren. Gott sei Dank, Holz ist ein Baustoff der besonderen Art, es schafft ein gesundes Raumklima, es schafft Behaglichkeit und Wärme und man wohnt damit einfach gesünder. Aber eigentlich ist Holz auf der anderen Seite auch arbeitsintensiv. Holz sieht nicht nur wärmer aus als Stein, es IST auch wärmer. Weg von den alten Wegen und wieder hin zur Natur, das ist der Weg der Zukunft. Besonders behandeltes Holz ist das Thermoholz. In den kommenden Abschnitten mochten wir Ihnen diesen Begriff etwas näher erklären.

Thermoholz

Wie wird aus Holz eigentlich Thermoholz?

Normales Holz erfährt vor jeder weiteren Verarbeitung erst einmal eine “Sonderbehandlung”. Es verwandelt sich durch Erhitzen von mindestens 160 Grad, das Holz wird so behandelt zu einem sehr guten Baustoff, welcher nicht mehr so arbeitsintensiv ist. Die Thermobehandlung macht das Holz zu einem langlebigen Baustoff welcher keinen Pilzbefall oder Insektenbefall zu beklagen hat. Es ist einfach resistent gegen Befall jeglicher Art. Es quillt nicht mehr auf oder es “schrumpelt” nicht mehr zusammen. Kurz, es bleibt so wie es ist in Größe und Form. Ein Baustoff der Zukunft der seinesgleichen sucht. Zudem bleiben Farbe und Struktur des Holzes zu 100 % erhalten. Die Schönheit wird durch die Thermobehandlung erst so richtig in den Vordergrund gesetzt.

Wofür wird Thermoholz gern verwendet?

Sicherlich als Bauholz, aber wofür denn nun genau. Der Trend geht ja bekanntlicherweise weg von kalt wirkenden Steinen und Fliesen. Terrassen sind da ein beliebtes Beispiel. Terassenböden werden heute wieder gern aus Holz gebaut, sei es die gesamte Konstruktion oder der Fußboden. Thermoholz findet hier reißende Absatz, da dieses behandelte Holz auf der einen Seite jeglichem Wettereinfluss trotzt, es bleibt auch in Form und Farbe stabil. Unsere Großeltern würden jetzt sicherlich einwenden, dass Holz sehr arbeitsintensiv ist, aber bitte, doch nicht das Thermoholz. Es ist keine Nachbehandlung mehr erforderlich, kein Anstrich, es braucht nicht extra getränkt zu werden. Es bleibt einfach immer ansehnlich und schön.

Holz und andere Materialien

Das Bauen mit Holz ist kostengünstig und kann aber auch leicht mit anderen Materialien kombiniert werden. Das macht das Besondere eigentlich erst aus, der ökologisch und kostengünstige Baustoff Holz mit Stein, Glas oder Metall. Unsere Vorfahren haben es uns doch schon vorgemacht, die Fachwerkhäuser sind ja so aufgebaut. Einen Rahmen mit Holz erschaffen und mit Lehm und Stein vollendet. Auch Blockbauhäuser kommen wieder in Mode, warm und effizient bieten Sie ein wohliges und gesundes Raumklima. Gut für die Gesundheit aller Bewohner. Dank Thermoholz sind Holzhäuser so schön wie immer, aber nicht mehr so arbeitsintensiv in Verarbeitung und Nachbehandlung.

Die Kosten von Holzbauten sind niedriger als Bauten aus Stein und Metall. Bestimmte Konstruktionen werden schon vorgefertigt geliefert, aber trotz allem ist jedes Teil individuell und einzigartig. Hier findet der Wunsch des Käufers seine Erfüllung. Besonders einheimisches Holz wie Buche wird durch die Thermobehandlung zu einem wertvollen Bauholz mit wertvollen positiven Eigenschaften. Das Leben mit Holz ist die Zukunft.